"Mixing Realities" Next Level - Object-Tracking mit dem Vuforia SDK

Track 3 - Hodd Sdaff 16:50 Uhr - 18:00 Uhr

Seit geraumer Zeit muss sich der klassische UI Developer mit neuen Realitäten auseinandersetzen. Wurden vor Kurzem noch klassisch 2D Apps für Client und Web souverän aus dem digitalen Ärmel geschüttelt und designed, sieht man sich heute Begriffen wie Virtual Reality, Augmented Reality oder auch Mixed Reality gegenüber.

Gerade MR und AR eröffnen für klassische LOB-Anwendungen völlig neue Möglichkeiten, wenn es um die Gestaltung digitaler Inhalte und deren Präsentation in der realen Welt geht. Mixed Reality Geräte wie HoloLens sind heute bereits in der Lage Oberflächen zu erkennen und mit ihnen zu agieren. 3D Hologramme können so auf den Tisch gestellt, klassische Programmfenster an die Wände gepinnt werden. Bewegliche Gegenstände oder Szenarien in denen sich die Umgebung recht dynamisch verändert, bringen die aktuelle Leistungsfähigkeit der APIs von Windows Holographic an die Grenzen des Machbaren. Dank dem Vuforia SDK gibt es allerdings eine spannende Möglichkeit, die fehlende API Power extern zu besetzen. Dabei kombiniert Vuforia die Fähigkeit des leistungsfähigen Bild-Trackings mit der Fähigkeit, Objekte erkennen zu können. Marco wird in der Session zeigen, wie einfach es ist eine erste Holographic Anwendung für die HoloLens zu schreiben, und mit dem Vuforia SDK so anzureichern, dass Objekte in der echten Welt nach einem definierten Muster wieder erkannt werden und Hologramme sich an diese Objekte visuell binden lassen. Dabei wird er den Zuschauern ein Grundverständnis geben, wie Vuforia, Unity 3D und Visual Studio mit C# zusammmenspielen, um MR oder AR Anwendungen zu erstellen. Abschließend wird Marco zeigen, wie sich Vuforia auch nutzen lässt, um eine klassische 2D AR-App für die Universal Windows Platform zu entwickeln. Erste Erfahrungen in Unity3D sind hilfreich, aber für das Verständnis des Inhaltes KEIN Muss!

Venue:
Nemberch
Speaker:
Marco Richardson