Track 3 - Insaids (5)

10:00 Uhr - 11:10 Uhr

100% ausgelastet - besser geht’s doch nicht, oder?

100% ausgelastet - besser geht’s doch nicht, oder? Wenn Manager oder Projektleiter feststellen, dass jemand in ihrem Team grade scheinbar nichts zu tun hat, kommt unwillkürlich der Gedanke, dass diese Person nicht ausgelastet ist, und sie spüren den unwillkürlichen Drang, für Auslastung zu sorgen. Schließlich ist nur eine Vollauslastung wirklich effizient. Jede Person, die zu 100% ausgelastet ist, arbeitet optimal. Oder? Warum ist das keine gute Idee? Welche Konsequenzen kann das haben? Wo diese Idee eigentlich herkommt und worauf man statt dessen achten sollte, erfahrt ihr in diesem Vortrag.

Raum
Ällang
Sprecher
Holger Hofmeister
13:45 Uhr - 14:55 Uhr

Agile UX – Designer & Entwickler Hand in Hand

Der Begriff User Experience (UX) Design ist heutzutage in aller Munde und beschreibt eine ganzheitliche Produktentwicklung, welche den realen Endanwender in den Fokus stellt. In der digitalen Welt ist die Softwareentwicklung ein entscheidender Teil dieser Produktentwicklung und hat sich in den letzten Jahren aufgrund agiler Vorgehensweisen stark gewandelt. Das Kuriose ist jedoch, dass die Rolle des UX Designers immer noch nicht als essentieller Teil der Softwareentwicklung angesehen wird. Es gibt Entwickler, Architekten, Product Owner, DevOps, Manager, Admins, Supporter usw. - an den UX Designer wird jedoch meistens nicht gedacht oder erst, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist. Warum ist dies so und wie lässt sich das nutzerzentrierte Vorgehen des UX Designs mit der Schnelllebigkeit der modernen Softwareentwicklung vereinbaren? In seinem Vortrag gibt Ihnen David C. Thömmes (Geschäftsführung, Lead Software & UX Engineer, 3x Microsoft MVP Windows @Shapefield) einen spannenden Einblick zum Thema UX Design und die Zusammenarbeit zwischen Designern sowie Entwicklern. Lassen Sie sich inspirieren!

Raum
Ällang
Sprecher
David C. Thömmes
15:10 Uhr - 16:20 Uhr

Einhörner stinken!

Der Ein oder Andere hat sicher auch schon nachts wach gelegen und davon geträumt, wie die eigene Idee für ein Produkt oder eine Dienstleistung durch die Decke geht. Wir kennen so viele tolle Gründergeschichten. Mit Fleiß, Ehrgeiz, Schweiß und Innovationen hat man quasi alles zusammen, um mit fremden Geld beworfen und zu einem hell-scheinenden Einhorn zu werden. Eine tolle Sache - bis der Wecker klingelt und der Traum vorbei ist. Aber was passiert, wenn man sich dem Hirngespinst hingibt und seine Ideen angeht?

Raum
Fädd
Sprecher
Marco Richardson
16:35 Uhr - 17:45 Uhr

How not to be a Product Owner - eine Typologie

In vielen Organisationen ist ""agil"" genauso wie ""Scrum"" nichts weiter als ein Buzzword, das für die meisten Personen nur schwer greifbar ist. Dementsprechend habe ich immer wieder erlebt, dass eine der tragenden Rollen in der agilen Softwareentwicklung so unpassend wie nur irgend möglich besetzt wird - die des Produt Owners. Von verkappten Projektmanagern bis zu - wie ich Sie gerne nenne - ""Phantomen"", die sich nur alle Herrgottszeiten blicken lassen, gibt es ein breites Spektrum von unterschiedlichen Product Owner-Arten. In meinem Vortrag präsentiere ich Ihnen die Typologie der Product Owner, die ich in verschiedenen Organisationen erlebt habe, sowie deren Eigenschaften. Vielleicht - oder wahrscheinlich - weckt die ein oder andere Persona dabei Assoziationen bei Ihnen. Außerdem stelle ich Ihnen meine Empfehlungen zu möglichen Vorgehensweisen vor, mit Hilfe derer Sie trotz der Defizite Ihres Product Owners Wert für Ihren Kunden liefern können.

Raum
Ällang
Sprecher
Christian Bock
Diesen RSS-Feed abonnieren

Log in

create an account